Tatort Eifel – Roter Teppich für Filmbranche und Krimifans

Krimilesungen und Konzerte, Workshops und Wettbewerbe, Krimipremieren und eine große Gala – alle zwei Jahre folgen zahlreiche Vertreter der Filmbranche und tausende Krimifans aus ganz Deutschland der heißen Spur zum „Tatort Eifel“. Bei dem renommierten Krimifestival verwandelt sich die Vulkaneifel zehn Tage lang in Bühne, Treffpunkt und Ideenbörse zugleich. Dass hier den Kreativen aus der Krimi-, Film- und Fernsehbranche ein umfangreiches Fachprogramm geboten wird, macht dieses Festival einzigartig in Deutschland. „Wir freuen uns, dass der ‚Tatort Eifel‘ bei Fachleuten und Krimifreunden im ganzen Land so fest etabliert ist“, erklärt Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann. „Auch für dieses Jahr versprechen wir wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. Dabei bieten wir nicht nur intensiven Austausch und Anregungen für die Branche, sondern rollen auch den roten Teppich für Autoren und Darsteller mit ihren neuen Büchern und Filmen aus.“

Krimifans können sich bei der diesjährigen Ausgabe vom 11. bis 20. September auf spannende Unterhaltung mit viel Prominenz freuen: Unter dem Motto „Tatort Eifel – Krimi Live“ begegnen sie etwa bei Lesungen und großen Filmpremieren bekannten Krimi-Schauspielern und -Autoren. So kamen in den vergangenen Jahren Persönlichkeiten wie Dietmar Bär, Andrea Sawatzki und Christian Berkel, Frank Schätzing, Friedrich Ani, Götz George, Senta Berger, Axel Prahl und zahlreiche weitere Fernseh-Kommissare an den „Tatort Eifel“ und präsentierten sich dem krimibegeisterten Publikum.

Ein Programmteil richtet sich speziell an Krimi-Fachleute aus der Film- und Medienbranche: Hier nehmen Drehbuchautoren, Senderverantwortliche, Produzenten und Filmschaffende aus der Krimiszene fünf Tage lang die Trends der Branche unter die Lupe, tauschen sich aus und entwickeln neue Stoffe. Neue Talente werden dazu in unterschiedlichen Wettbewerben gefördert. So sind etwa beim Deutschen Kurzkrimi-Preis Nachwuchsautorinnen und -autoren unabhängig vom Alter aufgerufen, eine originelle Geschichte mit Bezug zur Eifel einzureichen. In diesem Jahr soll sich die Geschichte um das Thema „Helden und Legenden“ drehen. Die besten Geschichten werden in einer Krimianthologie veröffentlicht und auf dem Festival präsentiert. Einsendeschluss ist der 15. April 2015.

Speziell an Kinder und Jugendliche richtet sich der Schreibwettbewerb „Junior Award“. Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz zwischen 9 und 20 Jahren, die in Rheinland-Pfalz wohnen bzw. dort zur Schule gehen, können sich bis zum 31. Januar anmelden und ihre Texte bis zum 8. März einreichen. Speziell an die Film- und Fernsehbranche richten sich der in Kooperation mit dem SWR ausgeschriebene Kurzfilm-Wettbewerb sowie die Stoffbörse, die mit dem Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) ausgerichtet wird und gezielt Ideen mit Kriminalhandlung für Serien, Fernseh- und Kinospielfilme fördern und marktfähig machen soll. Zum krönenden Abschluss des Festivals, der großen Abendgala mit Musik und Preisverleihungen, kommen viele prominente Gäste an den „Tatort Eifel“ ins sonst so beschauliche Daun. Der rote Teppich wird dann auch für den Gewinner des Filmpreises ROLAND ausgerollt, der herausragende Persönlichkeiten oder Produktionen auszeichnet, die die Krimi-Filmlandschaft in besonderer Weise geprägt haben. Bei der letzten Ausgabe von „Tatort Eifel“ im Jahr 2013 wurde der ZDF-Film „Das unsichtbare Mädchen“ von Dominik Graf ausgezeichnet.

Alle Informationen finden Interessierte auf der Webseite www.tatort-eifel.de, die zur Neuauflage des Festivals neu gestaltet wurde. Das Krimifestival „Tatort Eifel“ findet alle zwei Jahre statt und wird im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz veranstaltet. Schirmherrin ist Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz.

Pressemitteilung zum Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter