Mit Liebe gemacht: Handmade in Brügge

Die Kreativen der Stadt interpretieren altes Handwerk neu

Von Hand geschöpftem Papier und mundgeblasenen Vasen bis zu Klöppelspitzen und Keramik. Von Hüten und Handtaschen bis zu Bier und Schokolade. Die kreativen Handwerker in Brügge kennen unzählige Möglichkeiten, sich kunstvoll auszudrücken. Über 50 von ihnen haben sich unter dem Label „Handmade in Brügge“ zusammengeschlossen. Ihre Mission: Tradition, Design und Kreativität zu verbinden. Dabei beherrschen sie altes Handwerk, interpretieren es zeitgemäß und verstehen es, moderne Trends zu setzen. In der flämischen Stadt finden sich zahlreiche Ateliers, Werkstätten und Shops, in denen individuell gefertigte Produkte in Handarbeit hergestellt werden.

Die Produzenten sind dabei so einzigartig wie ihre Produkte. Die Bildhauerin Maud Bekaert etwa meißelt ihre eigenen Gedichte in Stein. Kein Wunder: Brügge war und ist die Stadt der Bücher und der Buchstaben, ein Zentrum der Kalligrafie. Ein wahrer Buchstabenkünstler ist auch Brody Neuenschwander, der eine Galerie in Brügge betreibt. Der weltberühmte Kalligraf, der etwa das Rijksmuseum in Amsterdam und das Jüdische Museum in Berlin zu seinen Kunden zählt, hat schon in vielen Orten in Europa, den Vereinigten Staaten und Japan gelehrt und ausgestellt. Djaniny Zenasni ist ein Selfmademan, der sich auf das Aufpolstern und Neubeziehen von alten Stühlen und Sofas spezialisiert hat und nicht nur alten Sitzmöbeln zu neuem Glanz verhilft, sondern auch herrliche Stoffe zu maßgeschneiderten Tischdecken verarbeitet.

Natürlich kommen in Brügge auch Genießer auf ihre Kosten: im Besucherzentrum der ältesten Brauerei der Stadt „de halve Maan“ kann das Brauhandwerk hautnah erlebt werden und es stehen mit Bier gekochte Gerichte auf der Speisekarte. Die süße Krönung des Brügge-Besuchs bieten schließlich eine Reihe traditionsreicher Bäckereien und Chocolaterien. Zu den bekanntesten Chocolatiers der Stadt zählt Dominique Persoone, dessen Pralinen schon mal außergewöhnliche Geschmacksrichtungen haben können, etwa Austern, Essig oder auch Wasabi. Immerhin haben solche Kreationen dem 44-Jährigen einen Guide Michelin-Stern eingebracht.

Ein eigener Stadtplan gibt einen Überblick über alle „Maker“. Ebenso werden sie vorgestellt unter: www.handmadeinbrugge.be

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter