Die Grimms erleben – märchenhafte Tage für die ganze Familie

Buntes Programm für große und kleine Besucher am 25. und 26. Mai in der Hessischen Landesausstellung EXPEDITION GRIMM

Familiennachmittag am Samstag, 25. Mai
Die Grimms zum Anfassen und Erleben – in der EXPEDITION GRIMM ist dies möglich! Beim bunten Familiennachmittag am Samstag, 25. Mai ab 14 Uhr, steht neben Sonderführungen wie „Kinder führen Kinder“ (14 Uhr) und Familienführungen (15, 16 und 17 Uhr) als Höhepunkt ein Besuch von Jacob und Wilhelm Grimm alias den Schauspielern Stefan Becker und Carlo Ghiradelli auf dem Programm. Ab 15 Uhr werden die Brüder Grimm in der großen Landesausstellung zu Gast sein und spannende Episoden aus ihrem Leben und ihrer Zeit zum Besten geben. Um 16 Uhr wird der bekannte Erzähler Bernd P. Winter ausgewählte Gedichte und Balladen von Zeitgenossen und Weggefährten der Grimms vortragen. Die Grimms verehrten Johann Wolfgang von Goethe, begegneten Heinrich Heine und hatten engen Kontakt zu Clemens von Brentano. „Die Poesie […]ist die Schatzkammer, in welcher ein Volk seinen geistigen Erwerb niederzulegen und zu sammeln pflegt“, wie Wilhelm Grimm bei seiner Antrittsrede 1831 in Göttingen sagte.

Die Programmpunkte und Führungen des Familiennachmittages sind im Eintrittspreis enthalten (8 €, ermäßigt 6 €, 18 € für Familien- 2 Erwachsene mit zur Familie gehörenden Kindern). Die Familiennachmittage werden gefördert vom Bundesministerium für Kultur und Medien (BKM).

Märchenstunde am Sonntag, 26. Mai
Märchenhaft wird es am 26. Mai, wenn um 11:30 Uhr und 14:30 Uhr  in der Ausstellung die Märchenfiguren zum Leben erweckt werden. Für Groß und Klein werden ausgewählte Märchen inmitten der Ausstellung, auf dem Pfad zu den „Kinder- und Hausmärchen“, vorgelesen. Es gibt bekannte Märchen wie „Hans im Glück“ oder „Die goldene Gans“, aber auch eher unbekannten wie „Sechse kommen durch die ganze Welt“ oder „Das Waldhaus“.

Auch hier fallen lediglich Kosten für den Eintritt an (8 €, 6 €). Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen statt und wird gefördert vom BKM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter