Inseln der Poesie

Indonesien, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2015, präsentiert Neuerscheinungen aus dem Bereich Lyrik

Indonesien ist ein Land der Lyrik: Seit Jahrhunderten hat die Kunst der Poesie im diesjährigen Gastland der Frankfurter Buchmesse einen hohen Stellenwert, ziehen Lyrikdarbietungen Zuschauer und -hörer in ihren Bann. Im Vorfeld der Buchmesse will der Ehrengast auch in Deutschland die facettenreiche Poesie des riesigen Archipels stärker ins Bewusstsein rücken und präsentiert die spannende zeitgenössische indonesische Lyrik mit ihrer Fülle an Stimmen und Formen.

COVER JURnal SajakErstmals erscheint ein einführender Überblick über die dynamische Lyrikszene im viertgrößten Land der Welt: Die erste deutschsprachige Sonderausgabe von Indonesiens wichtigstem Lyrikmagazin „JurnalSajak“, die am 28. Mai im Rahmen der Lesung „Indonesien, Archipel der Poesie“ im Literaturhaus Berlin offiziell vorgestellt wird, enthält Übersetzungen der wichtigsten indonesischen Gegenwartsdichter, darunter Goenawan Mohamad, Dichter, Essayist und Leiter des Nationalen Komitees zur Organisation des Ehrengastauftritts, sowie  Agus R. Sarjono und Toeti Heraty. Ergänzt wird das Heft, das von Agus R. Sarjono gemeinsam mit dem deutschen Literaturwissenschaftler und Indonesienkenner Berthold Damshäuser zusammengestellt wurde, durch einführende Essays und Artikel. Das 160-seitige Heft kann ab dem 1. Juni für 9,90 € (inklusive Versand 12,- €) per E-Mail bestellt werden (info@berliner-literarische-aktion.de).

Goenawan Mohamad, Leiter des Organisationskomitees

Goenawan Mohamad, Dichter und Leiter des Organisationskomitees

Unter dem Titel „Sprachfeuer“ werden Agus R. Sarjono und Berthold Damshäuser auch eine große Anthologie indonesischer Lyrik herausgeben, die Ende September beim Regiospectra-Verlag Berlin erscheinen wird. Sie wird deutsche Übertragungen von über 250 indonesischen Gedichten aus einem Zeitraum von hundert Jahren enthalten und liefert einen repräsentativen Überblick über das lyrische Schaffen in Indonesien seit dem Entstehen eines indonesischen Nationalbewusstseins. Unter den rund 25 in dieser Anthologie vertretenen Autorinnen und Autoren befinden sich die bedeutendsten indonesischen Lyrikerinnen und Lyriker, u.a. Chairil Anwar, Rendra, Toeti Heraty, Goenawan Mohamad, Taufiq Ismail, Sapardi Djoko Damono, Sutardji Calzoum Bahri, Dorothea Rosa Herliany, Afrizal Malna und Agus R. Sarjono.

Cover_Hochzeit der MesserIm Herbst können sich deutsche Leser auch auf die deutsche Übersetzung der wichtigsten Gedichte von Dorothea Rosa Herliany, einer der ungewöhnlichsten zeitgenössischen Dichterinnen Indonesiens, freuen: Das zweisprachige Buch „Hochzeit der Messer“ erscheint im Oktober im Verlagshaus Berlin, übersetzt von zwei der wichtigsten deutschsprachigen Dichterinnen der Gegenwart, Brigitte Oleschinski und Ulrike Draesner. Dorothea Rosa Herliany gilt als bedeutendste Schriftstellerin der sogenannten „zweiten Generation“. Mit ihren Gedichten sorgt die Dichterin häufig für Furore; schließlich spricht sie Themen an, die in ihrer Herkunftsgesellschaft eigentlich Tabu sind: darunter Sexualität, Gewalt gegen Frauen, gesellschaftliche und soziale Ungleichheit sowie politischer Machtmissbrauch.

Auch ein deutscher Autor hat sich intensiv und mit verschiedensten lyrischen Mitteln dem Land der 17.000 Inseln genähert und schlägt eine Brücke nach Indonesien: Der Berliner Schriftsteller und Mitorganisator internationaler Lyrikfestivals Martin Jankowski hat seit 2002 zahlreiche poetische Expeditionen von Sumatra bis Papua unternommen. Das Ergebnis: Hunderte Texte über Begegnungen mit Land, Leuten und Poesie. Erstmals werden diese Gedichte, die zunächst in Indonesien und anderen Ländern erschienen sind, nun im Gedichtband “sasakananas“ auch im deutschen Sprachraum zugänglich gemacht. Dabei werden neben den bislang bekanntesten Texten auch etliche unveröffentlichte sowie einige bewusst in der Urform der lyrischen Reisetagebücher präsentierte Fassungen berücksichtigt –  ein Buch nicht nur für Indonesienkenner sondern auch für Neugierige.

Zeitgenössische indonesische Dichtung und Dichter hautnah erleben können Interessierte bereits bei den Frankfurter Lyriktagen, die vom 10. bis 20. Juni in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet stattfinden. So stellen Avianti Armand, Agus R. Sarjono und Goenawan Mohamad unter dem Titel „Inseln der Poesie“ poetische Schätze von der anderen Seite der Welt vor. Sie präsentieren ihre Gedichte (mit deutschen Übertragungen) und sprechen über Traditionen, Besonderheiten sowie aktuelle Entwicklungen der indonesischen Dichtung (16. Juni, 19.30 Uhr, Haus der Deutschen Ensemble Akademie). Agus R. Sarjono, befindet sich zurzeit für ein Kurzstipendium im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf in Brandenburg. Hier findet bereits am 7. Juni die Veranstaltung „Jakarta-Dschungel – die Poesie des indonesischen Dichters Agus R. Sarjono“ statt. An dieser Lesung mit Gespräch nehmen neben dem Lyriker auch der ehemalige deutsche Botschafter in Indonesien Dr. Norbert Baas sowie Martin Jankowski teil.

Weitere Informationen unter:
www.islandsofimagination.id
www.buchmesse.de/de/ehrengast

Hinweis an die Redaktionen

Bei Interesse können wir Ihnen Leseproben in pdf-Format der folgenden Publikationen zur Verfügung stellen:

„Sprachfeuer, eine Anthologie indonesischer Lyrik“, herausgegeben von Berthold Damshäuser und Agus R. Sarjon

„Hochzeit der Messer“, Dorothea Rosa Herliany

„sasakananas“, Martin Jankowski

Eine aktualisierte Neuerscheinungsliste finden Sie hier.

Pressetexte zum Download

PM_Inseln der Poesie_Lyrik in Indonesien


Pressebilder zum Download

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter