Indonesische Autoren zu Gast bei Literaturtagen in Frankfurt

Ein Vorgeschmack auf das Land der 17.000 Inseln

Erfolgsautorin Ayu Utami in Frankfurt

Indonesien, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, gibt einen Vorgeschmack auf das Land der 17.000 Inseln: Bereits bei den Literaturtagen Südostasien im Literaturhaus Frankfurt können sich Interessierte einen Eindruck von der hierzulande eher unbekannten Literatur des Landes machen. Auf Einladung von Litprom, der Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika, stellen sich am 23. und 24. Januar auch indonesische Autoren und Autorinnen vor: Neben der Erfolgsautorin Ayu Utami und der vor allem für ihre Kurzgeschichten bekannten Schriftstellerin Lea Pamungkas ist auch Afrizal Malna zu Gast in Frankfurt: Der Dichter, Philosoph und Performance-Künstler ist einer der Vordenker seines Landes und zurzeit Stipendiat im Berliner Künstlerprogramm des DAAD.

Literaturtage Südostasien

Die Termine im Überblick:

Ayu Utami
Freitag, 23. Januar, 16.15–17.45 Uhr: Podiumsdiskussion „Literarische Vielfalt aus unbekannten Welten“ mit Ayu Utami (Indonesien), Nguyen Huy Thiep (Vietnam), Ulrike Draesner (Deutschland), Moderation: Alice Grünfelder

Lea Pamungkas
Samstag, 24. Januar
11.00–12.30 Uhr: Werkstattgespräch 2 „Im Exil: Gedächtnis und Überschreibung“
14.30–16.00 Uhr: Werkstattgespräch 4 „Ein neues Leben wagen“

Afrizal Malna
Freitag, 23. Januar, 19.30–21.00 Uhr: Lyrik-Performance „Der Körper ist meine Sprache“
Samstag, 24. Januar, 18.00–19.30 Uhr: Abschlusspodium „Erinnern und Verstehen – Geschichten erzählen als Echo der Vergangenheit“
mit Stephan Thome (Deutschland), Afrizal Malna (Indonesien), Madeleine Thien (China / Malaysia / Kanada), Moderation: Cornelia Zetzsche

Samstag 24. Januar, 13.00–14.15 Uhr Dokumentarfilm „Indonesien – Archipel der Erschütterungen“
von Baudouin Koenig, ARTE France 2011, 76 Min.

.
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter