Hochkarätige Gäste beim Fachprogramm „Tatort Eifel“

TatortEifelPodiumsgesprächNeuigkeiten vom Fachprogramm am Tatort Eifel: Zahlreiche namhafte Darsteller, Produzenten und Regisseure werden in diesem Jahr wieder persönlich am Branchentreff der deutschen Krimiszene teilnehmen, darunter Anna Schudt, Thomas Heinze, Matthias Glasner und  Wolfgang Murnberger. Das umfangreiche Fachprogramm, das vom 15. bis 20. September das Thema „Serie“ in den Fokus stellt, ist nicht nur hochkarätig besetzt, sondern wird bereits rege nachgefragt. Die Anmeldefrist endet am 7. September.

Binge-watching im Kino: Bei der Premiere von „Blochin“ legen die Macher des Fachprogramms noch einen drauf: Zusätzlich zu den ursprünglich geplanten ersten zwei Folgen der neuen ZDF-Serie mit Jürgen Vogel hat Regisseur Matthias Glasner am 16. September noch die dritte Folge im Gepäck. Im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit Vertretern des Teams, an dem u.a. die Schauspieler Thomas Heinze und Christoph Letkowski teilnehmen werden. Matthias Glasner wird außerdem die Podiumsdiskussion zum Thema „Droge Serie“ am 17. September ergänzen, bei der bereits Caroline von Senden (Leiterin der ZDF-Redaktion Fernsehfilm), Philipp Steffens (Bereichsleiter Fiction bei RTL Television,), Christian Honeck (Turner Broadcasting System, Producer Local Productions), sowie die Produzenten Michael Polle (X Filme Creative Pool) und Lisa Blumenberg (Letterbox Filmproduktion) vertreten sind.

„Unser Schwerpunktthema ‚Serie‘ dominiert weiterhin die Film- und Fernsehbranche. Wir sind stolz darauf, dass wir in diesem Jahr wieder so bedeutende Akteure auf diesem Gebiet zu unseren Gästen zählen können“, erklärt Julia Röskau, Leiterin des Fachprogramms von „Tatort Eifel“. „Dabei haben wir zwar immer besonders den Krimi im Fokus, betrachten aber ebenso andere Genres, sowohl bei der Serie als auch beim Film.“

Besonders freuen sich die Organisatoren, dass in diesem Jahr erstmals eine Kooperation mit dem Grimme-Institut zustande gekommen ist. An dem gemeinsam veranstalteten Podiumsgespräch “Ohne Krimi gibt’s (k)ein Drama” (17.9., 11:45 Uhr) nehmen neben Jörg Himstedt (HR, Redaktion Fernsehspiel und Spielfilm), Birgit Brandes (Programmmanagerin TV Movies und Serien bei ProSiebenSat1), der Produzent Martin Zimmermann (Westside Filmproduktion), der Autor Stephan Brüggenthies sowie der Journalist Hans Hoff die Qualität deutscher Filme jenseits der omnipräsenten Krimis unter die Lupe.

Weitere Highlights bei den Fachveranstaltungen im Forum Daun sind unter anderem: die Vorträge über internationale Serientrends („Hot crime from around the world“, 17.9., 16 Uhr) und über kollaboratives Serienschreiben (“Secrets from the writer’s room”, 18.9.,11.45 Uhr) oder die Vorstellung und Diskussion über die europäische Koproduktion „The Team“ mit Peter Nadermann (Nadcon Film) und Wolfgang Feindt (ZDF) (“Case study ‘The Team’”, 18.9., 9:30 Uhr).

Anna Schudt, die als Kommissarin Martina Böhnisch sonst gemeinsam mit ihrem Kollegen Faber im Revier ermittelt, wird am 18. September zur Premiere von „Kollaps“, dem neuen Dortmund-„Tatort“ in die Eifel kommen. Auch WDR-Redakteur Frank Tönsmann, Produzentin Sonja Goslicki (Bavaria Filmproduktion), Regisseur Dror Zahavi sowie Jürgen Werner, der Autor und Erfinder des Dortmund-„Tatorts“, werden an diesem Abend erwartet.

"Ein Mord mit Aussicht" -  die Premiere des Spielfilms zur Kultserie findet am "Tatort Eifel" statt

Zu einer weiteren WDR-Premiere, „Ein Mord mit Aussicht“, haben sich die Darsteller Meike Droste und Michael Hanemann sowie Prof. Gebhard Henke (Leiter Programmbereich Fernsehfilm, Kino und Serie WDR) und WDR-Redakteurin Nina Klamroth, Regisseur Jan Schomburg und Produzent Peter Güde (Pro TV Produktion) angesagt. Caroline Peters, Petra Kleinert und Johann von Bülow werden abhängig von ihren Drehverpflichtungen erwartet. Zur Abschlussgala mit Verleihung des Filmpreises ROLAND, mit dem in diesem Jahr die Kinoverfilmungen der vier „Brenner“-Romane ausgezeichnet werden, haben sich am 21. September DOR-Film-Produzenten Danny Krausz und Gerd Huber sowie Regisseur Wolfgang Murnberger angekündigt.

Insgesamt zeigen sich die Organisatoren mit der bisherigen Resonanz auf das Fachprogramm sehr zufrieden: So sei etwa die Stoffentwicklungsförderung im Rahmen der „Tatort Eifel“-Stoffbörse sehr gut angenommen worden. Vier herausragende Krimi-Stoffe, darunter drei Serienkonzepte, werden am 17. September exklusiv den Fachbesuchern präsentiert. Steigendes Interesse hat auch die neu zusammengestellte Jury des Kurzfilm-Wettbewerbs zu spüren bekommen: In diesem Jahr waren noch mehr hochwertige Filme als beim letzten Mal als Wettbewerbsbeiträge eingereicht worden. Ulrich Herrmann (SWR-Redaktionsleiter „Tatort“), Autor Stefan Dähnert und Produzent Marc Müller-Kaldenberg (Zieglerfilm Baden-Baden) wählten sechs außergewöhnliche, teils humorvolle und spektakulär inszenierte Filme mit Kriminal- oder Thrillerhandlung aus, die nun ebenfalls am 17. September gezeigt werden.

Eine vollständige Übersicht über das Fachprogramm finden Interessierte im Internet sowie in einem Faltblatt, das online bestellt werden kann. Die Akkreditierung für das Fachprogramm ist noch bis zum 7. September online möglich.

www.tatort-eifel.de

Weitere Presseinformationen und Pressebilder zum Download finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter