Französischer Generalkonsul besucht CREDO-Ausstellung

Der französische Generalkonsul Michel Giacobbi besuchte am 2. Oktober zusammen mit der Vorsitzenden der Deutsch-Französischen Gesellschaft, Maria Lis, die große Paderborner Ausstellung „CREDO – Christianisierung Europas im Mittelalter“. Trotz seines dichten Terminkalenders ließ sich der Generalkonsul für Frankreich in Nordrhein-Westfalen den Besuch der Paderborner Schau nicht nehmen. Begrüßt wurde der hohe Besuch von Prof. Dr. Christoph Stiegemann, Direktor des Diözesanmuseums Paderborn. „Es ist eine große Ehre, zusammen mit dem französischen Generalkonsul in der CREDO-Ausstellung auf die gemeinsamen christlichen Wurzeln Europas zu schauen“, freut sich Christoph Stiegemann. Schließlich sei die Geschichte der Christianisierung Europas die gemeinsame Geschichte beider Länder, die Frankreich und Deutschland – vom Römischen Reich über Karl den Großen hinaus – untrennbar miteinander verbinde.

„CREDO – Christianisierung Europas im Mittelalter“ ist noch bis zum 3. November in drei Paderborner Museen – dem Diözesanmuseum, dem Museum in der Kaiserpfalz und in der Städtischen Galerie – zu sehen.

Weitere Informationen: www.credo-ausstellung.de

.
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter