Geballte Krimiladung auf der ITB

„Tatort Eifel“ und Krimihauptstadt Hillesheim präsentieren sich auf der weltgrößten Tourismusmesse in Berlin

Die Eifel ist die Krimiregion in Deutschland: Nirgendwo sonst ist das fiktive Verbrechen so präsent wie in der doch eher beschaulichen Region. Nun präsentiert sich die geballte Krimikraft der Reisefachwelt und den Individualbesuchern auf der großen Bühne der weltgrößten Tourismusmesse, der ITB in Berlin (8.-12. März 2017). Mit dabei in der Kulturhalle CULTURE LOUNGE (Halle 16): das Krimifestival „Tatort Eifel“, die Krimihauptstadt Hillesheim mit dem Krimihotel und dem Kriminalhaus.

Manfred Schmitz von der Tourist-Information Hillesheim und Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann informieren auf der ITB über das Krimifestival

„Wir freuen uns, den Tatort Eifel und die Krimihauptstadt hier in der Bundeshauptstadt präsentieren zu können“, erklärt Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann. „In den zahlreichen Gesprächen am Messestand haben wir viel positive Resonanz bekommen. Es ist schön zu sehen, dass das Krimifestival schon Vielen ein Begriff ist. Wir haben aber auch spannende neue Kontakte geknüpft“.

Der heißen Spur zum „Tatort Eifel“ folgen alle zwei Jahre Krimifans und Vertreter der Filmbranche aus ganz Deutschland. Bei dem renommierten Krimifestival verwandelt sich die Vulkaneifel zehn Tage lang in Bühne, Treffpunkt und Ideenbörse zugleich. Der Termin für die diesjährige Ausgabe: 15. bis 23. September. Dass hier den Kreativen aus der Krimi-, Film- und Fernsehbranche ein umfangreiches Fachprogramm geboten wird, macht dieses Festival einzigartig in Deutschland. Unter dem Motto „Krimi Live“ präsentiert „Tatort Eifel“ eine spannende Mischung aus Lesungen, Konzerten, großen Filmpremieren und Events vom Krimidiner bis zu Comedy. Mit dabei stets prominente Krimi-Schauspieler und -Autoren. So kamen in den vergangenen Jahren Persönlichkeiten wie Götz George, Senta Berger, Hannelore Elsner, Dietmar Bär, Uwe Ochsenknecht, Jan Josef Liefers, Andrea Sawatzki, Christian Berkel und Tom Beck oder Ingrid Noll und Frank Schätzing an den „Tatort Eifel“ und präsentierten sich dem krimibegeisterten Publikum. „Auch für die diesjährige Ausgabe sind wir wieder mit zahlreichen prominenten Gästen im Gespräch“, sagt Heinz-Peter Hoffmann.

Krimi-Hochburg Hillesheim

Hochkonjunktur hat der Krimi jedoch das ganze Jahr über in Hillesheim: Hier startet der „Eifelkrimi-Wanderweg“, der auf zwei Routen zu insgesamt elf Schauplätzen aus Eifelkrimis berühmter Autoren wie Jacques Berndorf oder Ralf Kramp führt. Das passende Ambiente für einen spannenden Aufenthalt bietet schließlich Deutschlands erstes Krimihotel mit seinen zehn Themenzimmern im Stil von James Bond, Derrick oder Alfred Hitchcock. Im nur wenige Meter entfernten Kriminalhaus kann im Café Sherlock der „Schwarzen Tod“ – eine besondere Kaffeeröstung – oder „Miss Marple‘s-Teatime“ genossen werden. Zudem beherbergt das Haus das Deutsche Krimi-Archiv mit 30.000 Krimis – die größte deutschsprachige Sammlung dieses spannenden Genres.

Weitere Informationen unter:

www.tatort-eifel.de
www.hillesheimer-gerolsteiner-land.de
www.krimihotel.de
www.kriminalhaus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter