Fürst Pückler: Ananas, Eis und Törtchenbeete

Kinder-Medieninformation

Eisbombe-Klein

Fürst Pückler – manch einer kennt diesen Namen von der Eiskombination aus Schokolade, Erdbeer und Vanille, die nach ihm benannt wurde. Aber eigentlich ist der Fürst viel mehr durch seine Parks und Gärten berühmt geworden. So berühmt, dass jetzt in Bonn sogar eine ganze Ausstellung über ihn gezeigt wird. Sie heißt „PARKOMANIE. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“ und ist vom 14. Mai bis 18. September in der Bundeskunsthalle zu sehen.

Das Museum hat ein tolles Programm extra für Kinder zusammengestellt. So gibt es etwa die Kinderführung „Fürst Pückler. Von Ananas, Limonade, Eis und Gartenplanung“. Jeden Sonn- und Feiertag zwischen 16 bis 17 Uhr könnt Ihr hier viele spannende Geschichten aus dem Leben des Fürsten hören. Fürst Pückler hat von 1785 bis 1871  in Sachsen gelebt und drei bedeutende Parks angelegt, die heute noch richtige Besucherattraktionen sind. Er war aber auch ein ganz ungewöhnlicher Mann: Er hat nicht nur in  seinen Parks „Berge versetzt“ und Beete in Törtchenform gestaltet; er ist auch in exotische Länder gereist, trug schon mal einen Turban, beschäftigte einen Zwerg und einen Schnellläufer und züchtete als einer der ersten in Europa Ananas. Kein Wunder also, dass er auch der „tolle Fürst“ genannt wurde.

Programm für junges Gemüse

Das Museum bietet auch spannende Workshops an, bei denen Ihr nach einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung selbst kreativ werden könnt: Unter dem Motto „Junges Gemüse – schmeckt gut, tutet gut“ erfahrt Ihr etwa, wie Obst und Gemüse klingen kann, denn Ihr baut gemeinsam ein Orchester mit Instrumenten aus Obst, Gemüse und Naturmaterialien.

Und das Muskau, Blumengärten im Pleasuregrund (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei 1834 Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad MuskauTollste: Ihr könnt dem Museum sogar aufs Dach steigen! Dort ist nämlich ein echtes Gartenreich im Pückler-Stil nachgebaut – mit vielen Bäumen, Blumen und Kräutern. Das könnt Ihr bei der Führung „Fürst Pückler. Der Mann mit dem grünen Daumen“ erkunden und ganz nebenbei mehr über Pücklers Baumuniversität, Blütenpracht und Ananaszucht in Deutschland erfahren.

 

Weitere Informationen:
www.bundeskunsthalle.de

Pressekontakte:

Sven Bergmann
Bundeskunsthalle
Leiter Unternehmenskommunikation / Pressesprecher
T +49 228 9171–204
F +49 228 9171–211
bergmann@bundeskunsthalle.de

Mirjam Flender
projekt2508 GmbH
Presseservice
Riesstr. 10
53113 Bonn
T +49 228 184967-24
F +49 228  184967-10
presse@projekt2508.de

Presseinfos zum Download:
Medieninformation Parkomanie_Kinder
Medieninformation Parkomanie

Pressebilder zum Download:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter