Flandern präsentiert spektakuläres Kunstwerk aus Schokolade zur Frankfurter Buchmesse

Kurz vor Beginn der Frankfurter Buchmesse begrüßt die Tourismusorganisation VISITFLANDERS die Besucher am Frankfurter Hauptbahnhof (14. bis 15. Oktober) mit einem 2 x 1 Meter großen Kunstwerk aus Schokolade. Passend zum Gastlandauftritt von Flandern und den Niederlanden wird ein überdimensionales Schokoladenbuch präsentiert. Die Seiten des wohl süßesten Buches des diesjährigen Buchmesse sind gefüllt mit dreidimensionalen Darstellungen flämischer Kunst, Kultur und Lebensart: Zu sehen sind Porträts bekannter Künstler wie Jan van Eyck und Peter Paul Rubens, aber auch Anspielungen auf die ausgezeichnete flämische Küche oder den beliebten Traditionssport Radfahren.

Die Einzelteile des Schokokunstwerkes wurden in der renommierten Chocolatiers-Schule „Ter Groene Poorte“ in Brügge geplant, gestaltet und umgesetzt – aus einer Schokoladenrohmasse von 150 kg weißer Schokolade, 700 kg dunkler Schokolade sowie  5 kg Kakaobutter. Im Frankfurter Hauptbahnhof legten dann  Chocolatier Pol De Schepper und der Student Abraham Wallin letzte Hand an und vollendeten ihr süßes Kunstwerk. „Ter Groene Poorte“ gilt als die führende Gastronomiefachschule in Belgien und bildet die besten Köche, Chocolatiers und Patissiers des Landes aus. Zu den Absolventen der Schule gehört auch Dominique Persoone, der heute als innovativer Pionier in der Welt der Schokolade bekannt ist und bereits einen Michelin-Stern erhielt.

Im Anschluss daran kann das süße Buch auf der Flandern-Insel auf der Agora der Frankfurter Buchmesse (19. bis 23.10.) bestaunt werden.

Süße Handwerkskunst aus Flandern
In Belgien werden jährlich 172.000 Tonnen Schokolade produziert und in alle Welt geliefert. Schließlich ist sie berühmt für ihre hohe Qualität: sie ist besonders fein gemahlen, hat einen höheren Kakaogehalt als die meisten landfremden Produkte und enthält reine Kakaobutter. Rund 2.000 Chocolatiers gibt es in Belgien. Als wahre Schokokünstler kreieren sie die ungewöhnlichsten Pralinen und sorgen für Genuss auf hohem Niveau. Die Palette reicht von den jungen Wilden bis zu den klassischen Schokokünstlern: ob der junge Bram Jaenen von „Bittersweet“, der „Shock-o-latier“ Dominique Persoone mit seinen ungewöhnlichen Geschmackskombinationen, BbyB, die Haute Couture der belgischen Schokolade, zubereitet von Michelin-Koch Bart Desmidt oder Chocolatier Meister Jan Verleye – sie zaubern als wahre Schokoladendesigner einzigartige Kreationen und erringen regelmäßig internationale Auszeichnungen. Für die Umami-Praline, eine Weltneuheit von Chocolatier M (David Maenhout) etwa gab es 2015 Gold bei den International Chocolate Awards.

Eine Reise in die Geschichte des Braunen Goldes
Das 2015 in Brügge eröffnete Schokoladenmuseum Choco-Story bietet anhand einer einzigartigen Sammlung von tausend Objekten eine Reise durch die 2.600-jährige Geschichte der Schokolade. Im Vorführzentrum können die Besucherinnen und Besucher die Geheimnisse einer schön glänzenden Schokolade entdecken und die vor Ort hergestellten Produkte probieren. Auch sonst dreht sich die Welt in Flandern um die hohe Kunst der Schokoladenverarbeitung: neben dem Museum kann dies etwa in zahlreichen innovativen Schokoladenmanufakturen erlebt werden, auf Schokoladenfestivals und Schokoladen-Erlebnisrouten durch die Region.

Flandern16 auf der Frankfurter Buchmesse
Neben dem Schokoladenbuch stellt VISITFLANDERS mit verschiedenen Aktionen auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse das Land hinter den Büchern vor. Unter dem Motto „Flandern-Geschichten“ zeigen auf der Flandern-Insel auf der Agora unter anderem Chocolatiers von Choco-Story in Brügge die Kunst der Pralinenherstellung und geben Kostproben. Die Flandern16 Photobooth im Vintage VW-Bulli lädt hier dazu ein, einen individuellen und lustigen Flandern-Moment im Bild festzuhalten. In der Gourmet Gallery (Halle 3.1) steht „Gastland genießen“ auf dem Programm. Hier stellt ein junger Wilder aus der flämischen Gastro-Szene und Vorreiter des Urban Farming, Seppe Nobels, seine innovativen Kreationen vor (19.10.). Beim Tasting belgischer Biere mit Biersommelier Nicolas Soenen werden beliebte und außergewöhnliche Sorten mit hochwertigem Käse gereicht (20.10.) und Chocolatier Ruben Alossery zeigt in einem Workshop sein Können (22. und 23.10.).

 www.flandern16.de, www.visitflanders.de, www.tergroenepoorte.be

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter